Eine lebenswerte Stadt für alle

Finalisten 2021   Michael Lochmatter-Bringhen, Maryke Bonjean, Marie-Thérèse Albert-Grichting, Pia Coppex   Kanton Wallis, Gemeinde Vouvry und Viège  2021 

Förderung der lokalen Integration von Menschen mit Demenz durch ein unterstützendes Umfeld

Menschen mit Demenz leben häufig weiterhin in ihren eigenen vier Wänden, obwohl sie mit vielen Schwierigkeiten im Alltag konfrontiert sind. Kognitive Beeinträchtigungen hindern sie daran, ihr Leben selbstständig zu bewältigen und ungeeignete öffentlichen Orten erschweren die Situation zusätzlich. Aus diesem Grund sind kranke Menschen oft auf ihre Familie und/oder Freund*innen angewiesen, die damit eine anspruchsvolle und teilweise anstrengende Aufgabe übernehmen.

Das Projekt „Eine lebenswerte Stadt für Alle“, welches vom Generalsekretariat von Alzheimer Valais Wallis entwickelt wurde, schlägt eine Lösung vor, die auf die beiden Hauptaspekte dieses Problems abzielt: Einerseits soll der öffentliche Raum für Menschen mit Demenz zugänglicher gemacht werden, andererseits soll den Betreuer*innen mehr Unterstützung geboten werden. Das Projekt soll in drei Phasen durchgeführt werden: Zunächst wird die breite Öffentlichkeit durch Kommunikationsmassnahmen auf das Projekt aufmerksam gemacht. Danach sollen geeignete Massnahmen mit Beteiligung der Betroffenen sowie lokaler Akteure umgesetzt und schliesslich mit einer Evaluierungsphase abgeschlossen werden. Das Projekt soll die Integration von an Demenz erkrankten Menschen und ihren Angehörigen in der Stadt fördern und Vorurteile und Stigmatisierung abbauen.

Ein Projekt von