UrbanKit

Gewinner 2020   Claude Brulhart, Florence Colace, Nicolas Pradervand   Stadt Genf  2020 

Bausätze für den öffentlichen Raum

Um die Folgen des Klimawandels abzuschwächen, sind Städte ein massgeblicher Faktor. Es braucht mehr Bäume und Grünflächen, sowie einen besseren Zugang zu Gewässern. Die durch Covid-19 ausgelöste Krise hat aber gezeigt, dass noch immer erhebliche Ungleichheiten unter den Bürger*innen bestehen. Nicht alle hatten Zugang zur Grünanlagen. 

Genf verfolgt seit mehreren Jahren eine aktive Politik zur Verbesserung und Planung des öffentlichen Raums. Nun schlägt eine Projektgruppe unter dem Titel «Urban Kit» vor, temporäre und mobile Stadträume zu schaffen. Ähnlich den Bausätzen von Möbel-Elementen, können diese montiert, aber auch in kurzer Zeit wieder abgebaut werden. 

Zum Zug kommen neben Tischen, Bänken oder Stühlen auch Elemente, um ein Gebiet zu sichern wie Schutzbarrieren, Sonnenschirme oder Pflanzkübel. Auf diese Weise kann die weitere Entwicklung eines Quartiers beobachtet werden, bevor bleibende Anlagen entstehen. Das Projekt soll von Anfang an nach einem partizipativen Ansatz geführt werden. Dies ermöglicht neben einem kooperativen Prozess auch den Dialog zwischen Nutzern und öffentlichem Dienst.

Ein Projekt von

Claude Brulhart

Claude Brulhart

Designer
Stadt Genf
Projekte: UrbanKit

Florence Colace

Architektin, Lichtgestalterin
Stadt Genf
Projekte: UrbanKit
Nicolas Pradervand

Nicolas Pradervand

Architekt
Stadt Genf
Projekte: UrbanKit