fbpx

Wettbewerb in zwei Phasen: Von der ersten zur finalen Projektauswahl

In der ersten Phase der Projektbewertung vergeben die in ihren Entscheidungen unabhängigen und für die Projektauswahl voll verantwortlichen Jurymitglieder jedem Projekt entsprechend den Bewertungskriterien Punkte. Die 10 Projekte mit den meisten Punkten qualifizieren sich für die nächste Stufe der civicChallenge. Eine Eingabe ist bis zum 31. Juli 2020 möglich.
In der zweiten Phase der Projektevaluierung werden die 10 ausgewählten Projekte am „Innovationstag des öffentlichen Sektors“ vorgestellt. Nach den Präsentationen gibt die Jury ein spezifisches Feedback zu jedem Projekt und wählt die 4 Gewinnerprojekte aus.

Projektbewertungskriterien der Jury

  1. Angemessenheit und Durchführbarkeit des Projekts
    • Sind die Ziele des Projekts klar definiert?
    • Stellt das Projekt das identifizierte Problem und seine Lösung klar dar?
    • Passen die vorgeschlagenen Lösungen und Ziele zu dem identifizierten Problem?
    • Ist das Budget realistisch definiert?
  2. Originalität des Projekts
    • Stellt das Projekt eine innovative Lösung für das identifizierte Problem dar oder werden bestehende Lösungen herangezogen?
    • Ist der Charakter des Projekts überwiegend neu?
  3. Diversität der Projektmitglieder
    • Beruht das Projekt auf dem Input von Mitgliedern mit unterschiedlichen Profilen?
    • Sind die Profile der Teammitglieder für die Realisierung nützlich?
    • Sind die Verantwortlichkeiten der verschiedenen Projektmitglieder klar definiert und zugewiesen?
    • Sind alle notwendigen Rollen vertreten?
  4. Bürgerorientierte Ausrichtung des Projekts
    • Hat das Projekt direkte Auswirkungen für Bürgerinnen und Bürger bzw. Kundinnen und Kunden?
    • Wurden bei der Ausarbeitung des Projektvorschlags externe Instanzen einbezogen (z.B. die Bevölkerung oder Unternehmen)?
    • Wurde externe Inputs eingeholt (z.B. mittels einer Umfrage)?
    • Entspricht das Projekt den tatsächlichen Bedürfnissen, die identifiziert wurden?
    • Hat das Projekt positive Auswirkungen auf Bürgerinnen und Bürger und/oder öffentliche Verwaltungen?
    • Verringert es den mittel- bis langfristigen Verwaltungsaufwand?
    • Ist die Einbeziehung der Bevölkerung Teil einer Projektphase?
  5. Offenheit/Übertragbarkeit des Projekts
    • Bietet das Projekt Möglichkeiten der Zusammenarbeit (mit anderen Abteilungen, Gemeinden, Kantonen)?
    • Erwartet das Projektteam die Zusammenarbeit mit anderen Akteuren?
    • War eine solche Zusammenarbeit Teil der Konzeptphase des Projekts?
    • Ist das Projekt skalierbar?
    • Gibt es Optionen für das zukünftige Wachstum des Projekts?
    • Hat das Projekt Open-Source-Charakter?
  6. Soziale Auswirkungen des Projekts
    • Hat das Projekt eine breite soziale Wirkung?
    • Gibt es ethische Fragen im Zusammenhang mit dem Projekt? (Verwaltung personenbezogener Daten)
    • Wenn ja, werden Lösungen für diese Probleme konkret diskutiert?
  7. Kofinanzierung
    • Gibt es auch andere Finanzierungsquellen als civicChallenge?
  8. Coronavirus
    • Inwiefern ist das Projekt als Reaktion auf die Coronakrise zu verstehen?
    • Welchen Effekt können wir für die präsentierten Lösungen zu den von der Coronakrise gestellten Problemen von dem Projekt erwarten?